Neurologie / Nervensystem

Alzheimer - Demenz
Medizinisch versteht man unter Demenz eine fortschreitende Erkrankung des Gehirns, bei der so wichtige Aufgaben wie das Gedächtnis, das räumliche Orientierungsvermögen oder auch die Sprache zunehmend schlechter funktionieren. Die wörtliche Übersetzung aus dem Lateinischen lautet "ohne ...
[mehr]
Epilepsie
Definition Epilepsie ist eine neurologische Erkrankung, bei der sich vorübergehend eine abnormale Nervenaktivität im Gehirn einstellt, infolge dessen kommt es zu einem Krampfanfall. Charakteristisch ist dabei, dass diese Anfälle in der Regel in gewissen Zeitabständen wiederkehren. ...
[mehr]
Hirnhautentzündung (Meningitis)
Das Gehirn ist von mehreren Häuten (Meningen) umgeben: einer inneren weichen und einer äußeren harten Hirnhaut. Eine Hirnhautentzündung (Meningitis) entsteht, wenn Krankheitskeime wie z. B. Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten eindringen und sich die weiche Hinhaut entzündet. Am ...
[mehr]
Parkinson-Krankheit
Morbus Parkinson Der Morbus Parkinson ist eine chronisch fortschreitende Erkrankung des Gehirns, bei der sich zunehmend Störungen der Bewegungsabläufe einstellen.
[mehr]
Schlaganfall
Definition Beim Schlaganfall kommt es zu einer Unterbrechung der Blutversorgung in einem umgrenzten Hirngebiet. Dies kann entweder durch Thrombosierung eines versorgenden Gefäßes geschehen (sog. ischämischer Infarkt), oder aber durch eine Hirnblutung (sog. hämorrhagischer Infarkt). ...
[mehr]
Ein kleiner Lidschlag kann große Hoffnungen machen
Seit fünf Jahren werden in der früheren Klinik am Ipf Wachkoma-Patienten betreut
[mehr]