22.01.2018: Stärkere Nebenwirkungen auf eine Impfung hin wiederholen sich äußerst selten

Wenn ein Kind stärker auf einen Impfstoff reagiert, sind die Chancen, dass dies wieder geschieht, sehr gering. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfangreiche Analyse, die in der renommierten Fachzeitschrift "Pediatrics“ veröffentlicht wurde. Diese Befunde sind ein weiterer Beleg für die Sicherheit von Kindheitsimpfungen, lautet die Schlussfolgerung der kanadischen Experten.

Die Auswertung von 29 Studien ergab, dass schwere Impfstoffreaktionen nur selten bei einem Kind wiederholt auftreten, und wenn überhaupt, dann wenn das Kind denselben Impfstoff erneut erhält, oder einen Impfstoff mit ähnlicher Inhaltsstoffen. Zu den schweren Reaktionen zählten u.a. Krampfanfälle und ein allergischer Schock (Anaphylaxie). Fieber - eine häufigere harmlose Nebenwirkung - wiederholte sich öfter. Aber es war zum zweiten Mal gewöhnlich milder und von kürzerer Dauer als beim ersten Mal, berichteten die Forscher. Experten nannten die Erkenntnisse "beruhigend" und sie seien ein weiterer Beweis dafür, dass Kinderimpfungen sicher sind.

den kompletten Artikel lesen Sie hier...

Quellenangabe: www.kinderaerzte-im-netz.de/ - 29.09.2017