04.04.2018: Auch Kinder und Jugendliche können einen Schlaganfall erleiden

Kinder und Jugendliche können wie Erwachsene einen Schlaganfall erleiden. Dann ist es wie bei Erwachsenen wichtig, schnell zu reagieren.

"Häufige Warnzeichen sind plötzliche halbseitige Lähmungen (z.B. im Gesicht), Muskelschwäche, Krampfanfälle, Geh- oder Sprachstörungen und starke, lang andauernde Kopfschmerzen. Auch Übelkeit, Erbrechen und Bewusstseinsstörungen können Anzeichen sein“, zählt Prof. Dr. Hans-Jürgen Nentwich, Kinder- und Jugendarzt sowie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats beim Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Anzeichen auf. In vielen Fällen kommen verschiedene Faktoren zusammen, die zu einem Schlaganfall führen. Meist liegen Risikofaktoren vor, wie bestimmte Herzfehler, Herzrhythmusstörungen oder Gefäßfehlbildungen.
Infektionen, wie mit Borrelien oder Windpocken, können dann beispielsweise die Gefahr erhöhen, wenn sie entzündliche Gefäßreaktionen hervorrufen und in der Folge zu Durchblutungsstörungen führen. Und bei etwa 21% der Fälle ist die Ursache unbekannt.

den kompletten Artikel lesen Sie hier...

Quellenangabe: www.kinderaerzte-im-netz.de/ - 04.10.2017