Top Thema - 17.11.2017

Nach der ersten Regel haben Mädchen ein erhöhtes Risiko für Eisenmangel

Aktuelle Studien weisen darauf hin, dass es sinnvoll sein könnte, bei Mädchen etwa drei Jahre nach der ersten Regel das Blut auf Eisenmangel hin zu untersuchen, d.h. mit etwa 16 Jahren - beispielsweise im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung J2. Denn sie haben ein erhöhtes Risiko für einen Eisenmangel und können in der Folge eine Blutarmut (Anämie) entwickeln – insbesondere, wenn sie unter starken Monatsblutungen leiden.

[mehr]

Aktuelle Themen

14:11.2017 : Umgang mit Patientinnen und Patienten im Ostalbkreis, die von häuslicher Gewalt betroffen sind

Arztpraxen der verschiedensten Fachrichtungen und Notfall-Ambulanzen sind häufig die ersten Einrichtungen, bei denen Menschen, die Gewalt in ihrem näheren sozialen Umfeld erleben, Hilfe suchen. Durch das Aufzeigen von Hilfsangeboten vor Ort können sie dazu beitragen, dass sich ...
[mehr]

10.11.2017 : Neu: "Wissensreihe Männergesundheit" informiert zu Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Work-Life-Balance

Studien zur Männergesundheit zeigen, dass sich Männer vielfach nicht ausreichend um ihre Gesundheit kümmern und Schwierigkeiten haben, passende Gesundheitsinformationen zu finden, zu beurteilen und zu nutzen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die ...
[mehr]

03.11.17: Fast jeder zweite Schüler leidet unter Stress

Berlin – Hoher Leistungsdruck, schlechte Noten oder Mobbing in den sozialen Medien: 43 Prozent der Schüler leiden nach einer neuen Untersuchung der DAK Gesundheit unter Stress – mit Folgen. Ein Drittel der betroffenen Jungen und Mäd­chen klagt demnach über Beschwerden wie ...
[mehr]