01.08.2018 Mit Herzschwäche auf Reisen – So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt.
Bei der reisemedizinischen Beratung von Patienten mit Herzinsuffizienz müssen mehrere Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Als erstes muss das passende Reiseziel gefunden werden, denn sowohl ein sehr heißes als auch ein sehr kaltes Klima können das Herz belasten. So führt Hitze zu einem Flüssigkeitsverlust mit Thrombosegefahr und Pulsanstieg, zu einer Gefäßerweiterung mit Blutdruckabfall und einem Anstieg des Herzzeitvolumens. Kälte hingegen induziert eine Vasokonstriktion, was das Blutdruck- und Infarktrisiko erhöht.

den kompletten Artikel lesen Sie hier...

Quellenangabe: www.aerztezeitung.de - 23.05.2018