07.05.2019: HPV-Impfung senkt das Krebsrisiko deutlich

Die HPV-Impfung wirkt: Seitdem 2008 die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs in Schottland eine Routine-Impfung ist, sinkt das Krebsrisiko der Frauen deutlich. Sie haben weniger veränderte Zellen am Gebärmutterhals – ein Hauptrisikofaktor für Krebs.
Für 12- bis 13-jährige Mädchen ist die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) in Schottland bereits Routine. Eine Infektion begünstigt, dass Zellen im Gebärmutterhals entarten. Das 2008 eingeführte Impfprogramm ruft daher alle Mädchen bis einschließlich des 18. Lebensjahrs auf, sich gegen die Erreger impfen zu lassen. Ein Piecks, der sich auszahlt: Durch die Immunisierung in jungen Jahren kann das Risiko für Gebärmutterhalskrebs im Erwachsenenalter gesenkt werden – und zwar deutlich.

den kompletten Artikel lesen Sie hier...

Quellenangabe: www.netdoktor.de - 16.04.2019