Hepaphenol Erfahrung & Test

Wussten Sie eigentlich, dass die Leber über 800 verschiedene Aufgaben in unserem Körper übernimmt? Auch wenn das Organ imstande ist, sich selbst zu regenerieren, macht es Sinn, seine Funktion durch ein pflanzliches Präparat sanft zu unterstützen. Das Präparat Hepaphenol wurde vom europäischen Institut „Actiscience„ gezielt für gesundheitsbewusste Menschen jeden Alters formuliert.

Hepaphenol

Die natĂĽrlichen Wirkstoffe helfen der Leber in Balance zu kommen – damit wichtige körperliche Prozesse gut ablaufen können. Wenn uns unerklärliche Beschwerden plagen, dann kann durchaus eine gestörte Leberfunktion der Grund sein. Auch wer keinen oder maĂźvoll Alkohol trinkt, kann betroffen sein! Gerade Menschen im besten Alter klagen zunehmend ĂĽber Funktionsstörungen. Zeit also, sich Gedanken ĂĽber die eigene Leber zu machen!

Hepaphenol gĂĽnstig kaufen

Die Hepaphenol Kapseln zum gĂĽnstigsten Preis in der offiziellen Versandapotheke bestellen.

  • Reduzierter Preis
  • Gratis Blutdruckmessgerät zu jeder Bestellung

 

Hepaphenol Test & Erfahrung

Die Gesundheitsforschung macht stetig Fortschritte. Entsprechend sind auch immer mehr Stoffe bekannt, welche positiv auf die Leber einwirken können.

In Hepaphenol sind über 260 verschiedene Moleküle enthalten, welche dem Körper auf unterschiedliche Weise helfen können. Dies wird einzig und allein durch die geschickte Kombination von Pflanzenwirkstoffen erreicht. Wie wir wissen, ist das Ganze oft mehr als die Summe seiner Teile. Durch das Zusammenspiel der „Gesundheitsmoleküle“ wird ein breites Spektrum an Beschwerden gleichzeitig behandelt:

1. Entgiften und reinigen

Die Leber ist als Reinigungsorgan bekannt, welches nicht bloß Alkohol abbaut. Als eine Art „Filter“ reinigt sie ständig unser Blut. In unserer modernen Gesellschaft nehmen wir ständig Giftstoffe aus der Umwelt auf. Umso wichtiger ist es, die Leber in ihrer Funktion als „Müllabfuhr“ des Körpers zu unterstützen.

Je ungesünder wir leben, desto wichtiger wird eine Kur mit Hepaphenol Tee. Schon nach kurzer Zeit wird der Reinigungsprozess verstärkt – es lagern sich weniger Toxine im Gewebe ab! Vorsicht: Je mehr Giftstoffe im Körper verbleiben, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Blutwerte verschlechtern. Chronische Krankheiten können entstehen.

2. Hilfe bei Muskel und Gelenkproblemen

Gerade wenn wir schon etwas älter sind, bemerken wir eine gewisse Steife in Muskeln und Gelenken. Regelmäßige Bewegung ist das A und O, um Vitalität zu erhalten. Was viele nicht wissen, ist, dass die Leber eine wichtige Rolle spielt, wenn es um Muskeln geht.

Hepaphenol hilft dem Organ dabei, seine Aufgabe gut zu machen. Viele Anwender berichten davon, dass SehnenentzĂĽndungen seltener auftreten und der Bewegungsapparat einfach geschmeidiger funktioniert.

3. Vorbeugung ungesunder Gewichtszunahme

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum manche Menschen einfach nicht zunehmen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nur ein Teil des Puzzles. Störungen der Leber können auch eine Rolle spielen! Das Organ ist nämlich stark in unsere Stoffwechselprodukte involviert.

Ganz besonders gefährlich ist die sogenannte „Fettleber“. Dieses Krankheitsbild entsteht dann, wenn wir mehr Zucker zu uns nehmen als das Organ verarbeiten kann. Das bei der Verstoffwechslung entstehende Fett lagert sich direkt an der Leber an. Als Folge kann sogar Diabetes entstehen! Je besser die Leberfunktion, desto mehr sind wir geschützt. Hepaphenol kann dabei unterstützend wirken.

 

Bewertung der Inhaltsstoffe

Insgesamt enthält das Nahrungsergänzungsmittel 13 entgiftende und heilende Pflanzen.

Artischocke

Als „Anti-Kater-Pflanze“ bekannt, hilft die Artischocke der Leber beim entgiften und heilt Leberschäden. Verantwortlich sind dafür Polyphenole und Antioxidanzien. Gleichzeitig wird auch die Ausscheidung von Galle angeregt und die Leberfunktion somit unterstützt. Darüber hinaus hilft das Gemüse Formen von Blähungen, Spasmen und Übelkeit, welche von der Leber ausgehen.

Mariendistel

Die Mariendistel ist wegen des enthalten „Silymarin“ ganz besonders wertvoll. Viele Phytopharmaka enthalten die Pflanze, da sie sich in der Hepatologie als zuverlässiger Partner herausgestellt hat. Leberzellen werden regeneriert, Gallenfluss und Enzymaktivität angeregt. Im Rahmen einer Chemotherapie wird Mariendistel oft verabreicht, um eine Fibrose und Zirrhose der Leber zu verhindern.

Desmodium

Die in der Desmodium-Pflanze enthaltenen Saponine regulieren gezielt die Lebertätigkeit. Bei Hepatitis-B mag Desmodium Leberzellen vor der Zerstörung bewahren. Auch die Symptome von Gelbsucht können mit der Pflanze behandelt werden.

Schwarzer Rettich

Schon Großmutter wusste, dass schwarzer Rettich die Leber entwässert und den Cholesterinspiegel senkt. Dem Entstehen von Gallensteinen wird dadurch vorgebeugt. Darüber hinaus regt die Wurzel auch die Produktion von Gallensekret selber an. Kein Wunder, dass der schwarze Rettich oftmals bei Leberbeschwerden empfohlen wird.

Zitrone

Wer gerne fettreich isst, benötigt mehr Gallensekret. Die natürliche Säure der gelben Zitrone regt dessen Produktion an und unterstützt somit die Verdauung. Gleichzeitig hat sich die Zitrusfrucht als natürliches Antibiotikum entpuppt. Sauer macht lustig? Sauer macht gesund!

Rosmarin

Ist die Leber träge, leidet die Verdauung. Als Folge kann sich z. B. ein Reflux entwickeln. Rosmarin ist ein überraschender Verbündeter im Kampf für mehr Lebergesundheit. Das Gewürz entfaltet eine stimulierende Wirkung auf die Leber und bekämpft Bakterien. Sogar eine antimykotische Wirkung wurde nachgewiesen.

Laminaria

Die „Alge der Hundertjährigen“ wird traditionell von den Bewohnern der japanischen Insel Okinawa verzehrt. Das enthaltene Alginat bindet Schwermetalle und leite diese ab – ohne die Leber zusätzlich zu belasten.

Löwenzahn

Entzündungshemmend, blutreinigend und verdauungsfördernd: Das „Unkraut“ Löwenzahn kann eine ganze Menge. Überschüssiges Cholesterin wird entfernt und die Produktion von Leberenzymen angeregt.

Kurkuma

In der ayurvedischen Medizin ist das gelbe Ingwergewächs hoch angesehen. Bekannt ist es für seine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Gleichzeitig baut das Gewürz einen Schutzschild um die Leber auf, um sie vor schädlichen Umweltgiften zu bewahren!

Boldo

Boldo erleichtert die Verdauung und setzt Galle frei. Auch wenn die Pflanze nicht sehr bekannt ist, ĂĽberzeugt sie durch vielseitige Verwendbarkeit in Bezug auf die Lebergesundheit.

Preiselbeeren

Die Preiselbeere wird traditionell bei Harnwegsinfekten eingesetzt. Die leckere Frucht unterstĂĽtzt aber auch das Leber-Nieren-System.

Brokkoli

Nicht nur in der Küche findet das Gemüse seinen Platz. Brokkoli schützt nämlich vor Bakterien und senkt den Cholesterinspiegel.

Chlorella

Die Alge enthält viel Chlorophyll und versorgt die Leber dadurch mit Sauerstoff. Gleichzeitig ist Chlorella hervorragend geeignet, um Schwermetalle abzuleiten.

Hepaphenol Inhaltsstoffe

dm und Rossmann

In den Drogerien Rossmann und dm kann man Hepaphenol nicht kaufen.

Anwendung und Dosierung

Morgens und abends werden 2x 2 Kapseln zu den Mahlzeiten eingenommen. Eine Kurpackung mit 120 Kapseln hält somit genau einen Monat!

Erfahrungen und Bewertungen

Im Internet, im Forum und auf Youtube finden sich zahlreiche Hepaphenol Erfahrungsberichte von Kunden, welche die positive Wirkung von Hepaphenol bezeugen können. Drei ausgewählte Erfahrungsberichte:

  • Solange (62 Jahre jung) fĂĽhlte sich depressiv und bemerkte Bauchschmerzen. Nachdem viele Ă„rzte ihr nicht helfen konnten, empfahl der Heilpraktiker einen Leberaufbau mit Hepaphenol – mit Erfolg!
  • Ă„hnlich erging es auch Pierre (76), der seine Magen-Darm-Beschwerden mit den Kapseln gut in den Griff bekam.
  • Myriam L. (68) ist von der Wirkung ebenso begeistert, denn ihre chronischen Schmerzen gehören mittlerweile der Vergangenheit an.
  • Stuftung Warentest hat das Präparat noch nicht getestet.
  • Weitere Hepaphenol Erfahrungsberichte können Sie hier lesen.
Kranich

Schreibe einen Kommentar