Nuubu Detox Pflaster Test, Bewertung, Erfahrungen & Kritik

Laut der TCM ( Traditionelle Chinesische Medizin) gilt eine regelmĂ€ĂŸige ganzkörperliche Entgiftungsphase als unumgĂ€nglich, um einen gesunden und leistungsfĂ€higen Organismus zu erhalten. In der Umwelt gibt es viele Schadstoffe. Dazu gehören Abgase, Schornsteinluft, Nikotin, Alkohol und so weiter.

Diese können auf unterschiedliche Art in den Körper gelangen und diesen stark belasten. So lagern sich unter anderem Toxine im Lymphsystem und in den Organen ab. Nach der TCM hat das fĂŒr die Gesundheit negative Auswirkungen. Sie sieht hierin eine der Auslöser fĂŒr EntzĂŒndungen, chronische Beschwerden, Gelenk- und Organschmerzen sowie MigrĂ€ne.

Das Nuubu Pflaster ist der Testsieger 2021

Produkte

Nuubu (Testsieger)

nuubu pflaster test

  • 100 % natĂŒrliche Inhaltsstoffe aus der Traditionellen Chinesischen Medizin
  • Seriöses Produkt fĂŒr holistische Heilung
  • Sehr einfach anzuwenden und zu entfernen
  • FĂŒr kurze Zeit mit Rabatt im Verkauf

Nuubu Entgiftungspflaster Bewertung

Nach der traditionell fernöstlichen Methode dienen die Entgiftungspflaster neben der ganzheitlichen physischen Entgiftung auch der Schwermetallausleitung des Organismus. Sie sollen aus dem Körper Schlacken und Gifte absorbieren. GemĂ€ĂŸ der TCM gibt es VerĂ€nderungen im Inneren vom Organismus von außen durch den Energiefluss. Man kann sie in den entsprechenden Meridianen erkennen und beeinflussen.

nuubu pflaster bewertung
Detox Fortschritt bei Benutzung von Nuubu

Als Meridiane bezeichnet die TCM quasi KanĂ€le, in welchen die Lebensenergie Qi fließt. Diese werden dem Organsystem beziehungsweise jeweils einem Organ zugeordnet. Weil schon 60 der 360 Akupunkturpunkte an den Fußsohlen vorhanden sind, nennt man die FĂŒĂŸe im asiatischen Raum ebenso das zweite Herz vom Menschen. Damit ist zum Beispiel die Ballenmitte der Bereich der Bronchien und der Lunge.

Der Hacken steht mit dem Becken und dem Knie in Verbindung. Dagegen sind bei der Sohle die gewölbten Innenseiten das Gebiet der BauchspeicheldrĂŒse und der Niere. Nicht nur die östlichen, sondern auch die westlichen medizinischen Forschungsarbeiten zur Akupunktur haben belegt, dass tatsĂ€chlich durch die Reflexpunkte der FĂŒĂŸe die inneren Organe wie Niere, Leber, Magen, Lunge, Herz oder Darm, jedoch ebenso Schulter, Knie oder Ellbogen sich positiv beeinflussen lassen.

Eine Fußreflexzonen-Massage oder eine gute Akupunktur kann lediglich von einem erfahrenen Therapeuten vorgenommen werden und dauert etwa eine Stunde, wĂ€hrend die Selbstbehandlung ganz einfach ist, weil man das Detox Pflaster sekundenschnell unter dem Fuß auf die entsprechende Organzone anbringen kann. Durch die Akupunkturmeridiane und den anderen reflektorischen Beziehungen besteht die Möglichkeit, das jeweilige Organ anzuregen, sich von Giftstoffen zu befreien. Diese werden dann ĂŒber die Lymphe und das Blut zum Pflaster befördert und ausgeschieden.

Nuubu Entgiftungspflaster Erfahrungen

Entgiftungspflaster eignen sich insbesondere fĂŒr alle, die an geschwollenen Beinen und FĂŒĂŸen leiden, hĂ€ufig kalte HĂ€nde und FĂŒĂŸe haben, deren Nacken, Schultern, Knie und RĂŒcken schmerzen, schnell ermĂŒden, sich ausgelaugt und schwer fĂŒhlen, aus beruflichen GrĂŒnden lange Strecken fahren oder viel stehen mĂŒssen, in der Rekonvaleszenz sind, eine Geburt oder eine andere Belastung hinter sich haben.

Des Weiteren können die Fußpflaster ReinigungsvorgĂ€nge im Körper fördern, indem sie das Hautbild verbessern, ein junges und vitales Aussehen begĂŒnstigen, den Fußgeruch verringern, den Metabolismus ankurbeln, durch das Aktivieren der Zellfunktion den Stoffwechsel unterstĂŒtzen, die Konzentrations- und LeistungsfĂ€higkeit steigern sowie eine gute SchlafqualitĂ€t bewirken. DarĂŒber hinaus besteht die Möglichkeit, mit den Detox-Pflastern die Funktionsstörungen der betroffenen Organe auszugleichen, um ganzheitlich zu entschlacken und zu entgiften.

Außerdem lassen sich mit ihnen Schwermetalle, Pestizide und schlecht abbaubare Toxine ausleiten, den Blutzucker, den Blutdruck und die Blutfettwerte in die Richtung der Normwerte regulieren, das Blut und die Zellen reinigen, eine bessere Durchblutung bewirken, Erkrankungen wie Arthritis, Rheuma, Gelenkschmerzen und Gicht lindern, Schwellungen abklingen und die DarmaktivitĂ€t fördern. Überdies haben Entgiftungspflaster bei den Fastenkuren eine positive Wirkung, da sie Ausscheidungsstörungen verringern. Zudem können sie noch bei vielen anderen Störungen im Körper und bei vielen alltĂ€glichen Beschwerden und Zivilisationskrankheiten fĂŒr Besserung sorgen.

Wie werden sie angewendet?

Wenn die Detox-Pflaster fĂŒr gezielte gesundheitliche Wirkungen eingesetzt werden sollen, klebt man diese auf die entsprechende Schmerzstelle oder auf die jeweilige Organzone unter den Fußsohlen. Dazu sind als Erstes die FĂŒĂŸe grĂŒndlich zu waschen und abzutrocknen, bevor das Entgiftungspad angesetzt wird. Danach nimmt man aus der Packung ein selbstklebendes Pad und entfernt das Papier.

Als NĂ€chstes sollte man auf das Pflaster die Packung mit den entgiftenden natĂŒrlichen Inhaltsstoffen kleben. Weiterhin ist dann das Pad an die erforderliche Stelle auf der Fußsohle zu platzieren und aufzukleben. Dabei drĂŒckt man das Pflaster mit den Detox-Inhalt ganz fest an, damit es vollstĂ€ndig auf dem Hautbereich aufliegt. Zur Erzielung der besten Ergebnisse empfiehlt es sich, die Pads erst vor dem Schlafengehen aufzukleben. Es ist sehr wichtig, dass sie sich zwischen acht und zwölf Stunden auf der Haut befinden, um so viel Gifte wie möglich auf dem Pflaster aufnehmen zu können. Die Farb- und GeruchsverĂ€nderung der Pads deuten darauf hin, dass die Behandlung erfolgreich war.

Eventuell haben sich die Pflaster ĂŒber die Nacht sehr dunkel gefĂ€rbt. Vielleicht sind die Pads sogar nass feucht geworden. Im Lauf der Anwendungsdauer nehmen diese VerfĂ€rbungen in der Regel ab. FĂŒr ein möglichst effektives Entgiften kann man auch zwei Pflaster am Fuß anbringen. Damit der Druck der Pads auf die FĂŒĂŸe erhöht und das ErwĂ€rmen gesteigert wird, empfiehlt es sich, Socken anzuziehen. Diese sorgen außerdem dafĂŒr, dass eine Stabilisierung der Pflaster und keine VerfĂ€rbung der BettwĂ€sche erfolgt. Nach der einmaligen Verwendung mĂŒssen die Entgiftungspads sorgfĂ€ltig entfernt und entsorgt werden. Daraufhin sind die FĂŒĂŸe von den VerfĂ€rbungen der Pflaster zu reinigen.

Die Detox-Pads können angewendet werden, so lange man möchte. Es ist sinnvoll, mit diesen ĂŒber einige Wochen eine Kur durchzufĂŒhren. Wer jedoch die Wirkung behalten will, kann diese ebenso jeden Tag oder Nacht aufkleben. Bei einer lĂ€ngeren Anwendung sind die Entgiftungspflaster jedenfalls nicht schĂ€dlich.

FĂŒr einen jĂ€hrlichen kurmĂ€ĂŸigen Einsatz wird dazu geraten, die Pads mindestens 30 Tage lang zu benutzen. Im Übrigen besteht die Möglichkeit, die Pflaster ebenso an weiteren Stellen im Körper anzubringen, wie etwa am Knie, am Ellenbogen, an der WirbelsĂ€ule oder am RĂŒcken, wenn es in den entsprechenden Bereichen schmerzt.

dm & Rossmann

In den Drogerien dm und Rossmann sind die Nuubu Pflaster leider nicht erhÀltlich.

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat Nuubu bisher  nicht untersucht.

Nuubu Detox Pflaster Inhaltsstoffe

Je nach Anbieter können die Detox-Pads verschiedene Inhalts- und Wirkstoffe aufweisen. Die wichtigsten werden nachfolgend etwas nÀher vorgestellt:

Holzessig

Bei Holzessig geht es um ein Produkt mit einem hohen Anteil an EssigsÀure, welches bei der Holzdestillation entsteht. Es weist einen antiseptischen Effekt auf und hat die FÀhigkeit, Gifte aufzunehmen. Oft stammt der Holzessig aus einer ausgewÀhlten Mischung von verschiedenen Baumarten.

Bambusessig

Der Bambusessig enthĂ€lt Pflanzenzellen des Bambusses, der durch einen aufwendigen Erhitzungs- und Destillationsvorgang gewonnen wird. Eine entscheidende Besonderheit ist, dass dieser beim Körper aufgrund seiner ausgeprĂ€gten AbsorptionsfĂ€higkeit eine Entgiftung ĂŒber die Haut unterstĂŒtzt.

Chitosan

Unter Chitosan versteht man einen Abkömmling des Chitins, das in vielen Organismen, wie etwa in Pilzen, Insekten sowie Krusten- und Schalentieren vorkommt. Es geht um einen vielseitig einsetzbaren Stoff, welcher beispielsweise die Naturöle und -wachse wasserlöslich macht. Mit diesem ist es ebenso im hohen Maß möglich, Fett zu binden. Daher wird der Stoff auch Fettmagnet genannt. Letztlich dient Chitosan dazu, schĂ€dliche Nitrate, Schwermetalle und andere ausgeschwemmten Schlackenstoffe aufzunehmen. Es verfĂŒgt ĂŒber besonders gut gelierende Eigenschaften und bildet zum Schutz der Haut eine Membran. Zudem weist Chitosan eine antibakterielle Wirkung auf.

Dokudami

Bei Dokudami, die auch als Houttuynia Cordata bezeichnet wird, geht es um ein StaudengewĂ€chs, die man in Asien schon seit der Antike als Königin der Volksmedizin kennt. Sie wĂ€chst nur in Nepal und Java ab einer Höhe von etwa 3.000 Metern. Wegen ihrer großen Menge an biologisch aktiven Wirkstoffen hat die Pflanze die FĂ€higkeit, die schĂ€dlichen freien Radikale zu neutralisieren. Außerdem wirkt sie entzĂŒndungshemmend, antibakteriell und abschwellend.

Loquat Blatt

Das Loquat Blatt, auch als Japanische Wollmispel bekannt, ist eine Pflanze aus der Familie der KernobstgewĂ€chse. Es verfĂŒgt ĂŒber zahlreiche wertvolle Wirkstoffe, wie zum Beispiel WeinsĂ€ure, ApfelsĂ€ure, Tannin, ZitronensĂ€ure, Carotin sowie die Vitamine A, B und C.

Turmalin

Unter Turmalin versteht man ein Kristall mit einer piezoelektrischen Eigenschaft, welche das Nervensystem mit Energie versorgt. Dessen Frequenz der infraroten Strahlung ist mit dem des Wasser in den Zellen vergleichbar. Die abgegebene Energie erweitert die Poren auf der Haut der FĂŒĂŸe und macht es den Körperzellen möglich, Schwermetalle und andere fremde MolekĂŒle abzubauen. Damit verleiht Turmalin ein GefĂŒhl von Gleichgewicht.

Dextrin

Der Stoff Dextrin ist ein wasserlösliches StÀrkeprodukt. Mit diesem besteht die Möglichkeit, giftige Ausscheidungen aus dem Körper aufzunehmen.

Vitamin C

Dieser Vitalstoff befindet sich oft deshalb in den Entgiftungspflastern, da es ein Antioxidans und Konservierungsmittel darstellt.

Schreibe einen Kommentar